Top

Wie Nachhaltigkeit zum Wachstumstreiber wird

Wie Nachhaltigkeit zum Wachstumstreiber wird

Wir wissen heute, dass bestehende Produktionsweisen, die ohne Rücksicht auf die Umwelt auf ungebremstes Wachstum ausgerichtet sind, nicht länger konsensfähig sind. Nachdem das Umdenken schon eingesetzt hat, worauf die Intensität der Nachhaltigkeitsdiskussion in den Medien hindeutet, ist nun die operative Umsetzung gefragt. Das ist leider nicht der Fall. Noch zu selten kommt Nachhaltigkeit tatsächlich im Kerngeschäft an.

Für Unternehmen, die Nachhaltigkeit erfolgreich im Kerngeschäft verankern, haben die Chance, sich wirksam vom Wettbewerb differenzieren. Doch wo dabei ansetzen? Und wie? Aktives Management ist Pflicht, ebenso wie die Kontrolle der erreichten Fortschritte in Strategie, Produktentwicklung, Beschaffung, Produktion, Logistik und Distribution.

STRATEGIE: Eine nachhaltige Wertschöpfungsstrategie entsteht selten am grünen Tisch

INNOVATION: Die ökonomischen, ökologischen und sozialen Effekte eines Produkts von Anfang an neu definieren

PRODUKTION & LOGISTIK: Auch die operativen Kosten sind relevant

BESCHAFFUNG: Abstrafungen durch kritische Konsumenten vermeiden

Am verschiedenen Praxisbeispielen zeigen ich in meinem aktuellen Beitrag für die Wirtschaftswoche Green, wie Unternehmen diese Herausforderungen erfolgreich meistern.

Eine bestehende Wertschöpfungskette mit all ihren Partnern lässt sich jedoch nicht auf Knopfdruck auf Nachhaltigkeit umstellen. Aber sie lässt sich durch gutes und effektives Management schrittweise transformieren. Aus der betrieblichen Realität wissen wir, dass das anspruchsvolle Change-Managementaufgaben sind.

Ich sehe trotzdem zwei wesentliche Voraussetzungen erfüllt, um Veränderungen auch endlich auf breiter Front anzustoßen. Zum einen verfügen die die Manager in Strategie, Produktentwicklung, Beschaffung und Produktion, über erhebliche (manchmal schmerzhafte) Transformationserfahrung. Zum anderen werden von den Unternehmen seit jeher hohe Summen in Veränderungsprojekte investiert, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Erfahren Sie mehr über dein Einstieg in Nachhaltige Wertschöpfung: 10 Fragen zum Einstieg in die Nachhaltigkeit (Deutsch)