Top

Nachhaltige Kostenreduktion

Möchten Sie weitere Kosteneinsparungen machen – und zwar auf nachhaltige Art und Weise?
Nachhaltige Kostenreduzierung ist eine Frage der Herangehensweise und Nachverfolgung.
  • Unsere Kostensenkungs-Workshops sind wesentliche Instrumente um nachhaltige Kostensenkungen zu ermöglichen.
  • Wir konnten bereits international aktiven Unternehmen helfen, ihre Kostenpotentiale in Hinsicht der Nachhaltigkeit zu identifizieren und Kostensenkungen zu realisieren.
  • Unsere Kunden und ihre Teams bestimmen den Umsatz und die Ausrichtung der Aktivitäten.

Die Herausforderung: Bewirken Sie mehr mit weniger

Das Wettbewerbsumfeld vieler Organisationen verlangt nach kontinuierlicher Kostenreduzierung in mehreren Dimensionen: Produkt, Betrieb, Organisation, Nachhaltigkeit. Manager werden aufgefordert, nicht nur kurzfristige Kosteneinsparungen zu bewirken, sondern eine Plattform zu gestalten, um Kosten langfristig zu senken.

Unsere Lösung: Funktionsübergreifende Teams realisieren Kosteneinsparungen

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist, wie kontinuierliche Kostensenkung als Ansatz in einer Organisation verankert ist. Anders als viele andere Kostensenkungsansätze, bei denen kurzfristige Erfolge, statt einer mittel- oder langfristigen Rentabilität im Vordergrund stehen, fördert unser Ansatz Kosteneinsparungen, die nachhaltig sind.
shared.value.chain ist darauf spezialisiert mit spezifisch angepassten Workshops Kosteneinsparungen aufzudecken, die nachhaltig sind und alle Dimensionen der Wertschöpfung zu berücksichtigen (ökonomische, ökologische, gesellschaftliche).
Wir stellen stets den Status Quo der aktuellen Kostensenkungsansätze in Frage, denn es gibt einen besseren Weg, um Ergebnisse zu erhalten: durch funktionsübergreifende Führung und Teamarbeit. < /br> Unser Ansatz bringt funktionsübergreifende Teams zusammen, um Potentiale entlang des gesamten Lebenszyklus eines Produkts bzw. der Dienstleistung und der gesamten Wertschöpfungskette zu überprüfen und umzusetzen. Dies bietet eine Plattform für nachhaltiges Wachstum.

Die Struktur unserer Workshops

Die Workshops finden normalerweise über 2-3 Tage statt und folgen einer vorgegebenen Struktur: Das Zusammenstellen von verfügbaren Daten (Kundenanforderungen, Qualität, Produktivität, Kosten), das Ausarbeiten des Produkts bzw. Services und bestehender Prozesse, eine Datenanalyse mit Lückenprüfung, Brainstorming von Verbesserungsmöglichkeiten, das Verfeinern und Priorisieren von Ideen, die Quantifizierung von angeregten Verbesserungen sowie eine Präsentation der Ergebnisse.

Schwerpunkte von Beispielworkshops

Unsere Workshops sind spezifisch auf Kundenbedürfnisse, Wertschöpfung, Produkt- bzw. Servicedesign, Geschäftsprozesse, Kosten oder Qualität zugeschnitten. Wir arbeiten mit funktionsübergreifenden Kundenteams, um durch Workshops zu den Themen Wertschöpfungsstrategie, nachhaltiger Kostenreduzierung und Prozessverbesserung die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Unternehmensleistung und Rentabilität zu verbessern.

Wir verwenden unsere eigenen sowie industriespezifische Best Practice Konzepte und Methoden wie Shared value opportunity analysis, Value chain analysis, Quality Function Deployment (QFD), Total Cost of Ownership (TCO), Design to Cost, Design for Manufacturability / Serviceability (DFM), Supply Management, Cycle Time Reduction oder Lean Manufacturing. Diese werden angewandt um praktische und unmittelbar umsetzbare Ergebnisse zu erreichen.

Kostenreduzierung : Unsere Workshops zur Kostenreduzierung konzentrieren sich auf Material-, Arbeits- und Gemeinkosten im gesamten Unternehmen oder auf Produktgruppenebene. Die Vorbereitung der Workshops fasst relevante Materialkosten (einschließlich Outsourcing) und direkte sowie indirekte Arbeitskosten mit ein. Ausfälle können nach Produktlinie, Kunden, Standort oder Lieferanten einbezogen werden; auch Qualitätskosten, Nacharbeit und weitere Daten werden gesammelt. Ein multifunktionales Team bewertet Potentiale zu Kosten-, Qualitäts- und Produktivitätsdaten und sucht mit Lean Thinking-, Lieferantenmanagement-, Produktivität- und Qualitätskonzepten nach Lösungen. Die Bereiche, die hohes Potential aufweisen werden bewertet und priorisiert.

Wertanalyse / Value Analysis (VA): Value Analysis Workshops folgen einem ähnlichen Verfahren auf Produktgruppenebene. Detaillierte Produkt bzw. Service-Daten werden gesammelt und durch ein funktionsübergreifende Team, das aus Arbeitnehmern und Vorgesetzten besteht, analysiert. Verstärkte Aufmerksamkeit wird in der Regel auf Prozessleistung gelegt: Produktivität, Qualität, Durchlaufzeiten. Mit Brainstorming entwickeln die Teilnehmer ein Übereinkommen über die Detaillösungen zu Produkt, bzw. Service Re-Design. Die Vorteile und Kosten der möglichen Lösungen werden quantifiziert. Viele Lösungen sind schnell und einfach realisierbar.

Prozessverbesserung / Process Improvement : Verbesserungsbemühungen im Dienstleistungssektor und in Geschäftsprozessen konzentrieren sich in der Regel auf Prozessproduktivität, Qualität und Durchlaufzeit. Immaterielle Kundenbedürfnisse (z.B. Bedienfreundlichkeit oder Vertrauen) werden quantifiziert, kritische Erfolgsfaktoren (Critical Success Factors, CSF) bestimmt und die Leistung wird bewertet. Der Prozess wird aufgezeichnet und Qualitätsfragen untersucht. Brainstorming wird verwendet, um Probleme zu beheben, um alle nicht wertschöpfenden Tätigkeiten zu beseitigen und um Zykluszeiten zu verringern. Aktionspläne für die Empfehlungen mit hohem Potential werden entwickelt.

Produktneuentwicklungen / New Product Development (NPD) : Das Ziel dieses Workshops ist es, die Zeit, bis neue Produkte auf den Markt kommen (Time to Market) zu verringern. Dies kann unter dem Gesichtspunkt der Prüfung von NPD als Prozess an sich angegangen werden oder auch während der Entwicklung eines neues Produkts oder Dienstleistung. Bei der Prüfung von NPD als Prozess quantifiziert ein multifunktionales Team die Kunden- und Geschäftsanforderungen des Prozesses. Der bestehende Prozess wird abgebildet und auf seine Wirksamkeit untersucht – wie ie benutzten Ressourcen, Pünktlichkeit, Sigma Level des Produkts und Prozesses. Wettbewerbsfähige Leistung und Best-in-Class Prozesse werden ausgewertet. Verbesserungen, die erforderlich sind, um Geschäftsziele zu erreichen, werden durch Brainstorming identifiziert und verfeinert. Die Teilnehmer erreichen bezüglich des überarbeiteten NPD-Prozesses einen Konsensus. Der Entwicklungsprozess kann auch während der Entstehung eines neuen Produkts oder Dienstleistung überprüft werden. Mit dem QFD-Prozess (siehe unten) werden Geschäfts- und Kundenanforderungen quantifiziert. Der Entwicklungsprozess wird mit einem Schwerpunkt auf die Überprüfung der Produkt- und Prozessleistung zu CTQs und Kosten abgebildet. Eine abgestimmte Timeline wird entwickelt.

Qualitätsfunktionsdarstellung/ Quality Function Deployment (QFD) : Ein multifunktionales Team aus Marketing-, Design- und Kundendienstabteilungen sowie anderen wichtigen Produkt- oder Servicemitarbeitern untersucht Kunden- und Geschäftsanforderungen. Marktstudien, Fokusgruppen und andere Marktforschungsinformationen können Informationen über Kundenanforderungen sein. Die wichtigsten Anforderungen wie Qualität, Lieferperformance und funktionale Leistung werden priorisiert. Die Unternehmensleistung wird mit der Konkurrenz verglichen. Eigenschaften des Produkts und der Geschäftsprozesse (Critical product and business process characteristics, CTQs bzw. CSFs), um diese Leistung zu erreichen, werden bestimmt. Eine Darstellung der für Qualität kritischen Dinge (CTQ) wird für das Produkt und Prozesse entwickelt.

Reengineering : Die Umgestaltung von Unternehmen oder wichtigen Prozessen konzentriert sich darauf, die Aktivitäten des Personals mit denen der Geschäftsstrategie in Einklang zu bringen. Der Wert der wichtigsten Aktivitäten wird beurteilt. Weitere Informationen zur Leistung des Unternehmens können durch Performance Reviews, Aktivitätsanalysen und Umfragen gesammelt werden. Während einer Performance Review wird ein funktionsübergreifendes Team interviewet und misst Unternehmensleistung gegen bestehende Qualitätsstandards oder gegen einen spezifischen Kriterienkatalog. Nötige Verbesserungen in den wichtigsten Geschäftsprozessen werden identifiziert. Eine Umfrage zur Aktivitätsanalyse (Activity Analysis Survey) ist eine kostengünstige Momentaufnahme zur Prozesskostenrechnung (Activity-Based Costing, ABC) der einzelnen Prozessen und Aktivitäten – und erfordert keine Änderungen des Finanzsystems. Mitarbeiter füllen eine kurze Umfrage aus, womit sie ihre Zeit verbringen und wie sie den Wert ihrer Aufgaben beurteilen. Die statistisch zusammengefassten Ergebnisse werden analysiert um die Aktivitäten mit niedrigem Wert herauszufiltern. Ein Team von Managern und Fachleuten analysiert anschließend die Ergebnisse und Anregungen um Wert- und Kostenverbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren. Ein Workshop wird durchgeführt, um Potentiale aufzuzeichnen und zu priorisieren. Im Rahmen des Workshops arbeiten wir auch mit Ihrem Team zusammen, um es zu konkreten Aktionen für die Umsetzung anzuregen und zu verpflichten.

Wir sind für Sie da

Treten Sie mit uns in Kontakt um einen Workshop zu organisieren, Ihre spezifischen Anforderungen zu besprechen oder weitere Informationen zu erhalten. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer +49 89 461 331 686 an oder schreiben uns eine E-Mail an info [at] sharedvaluechain.com.

mkdf-team-image
Michael D’heur
Strategy | Product Development | Supply Chain | Sustainability